Fotos zur EM 2010…

findet ihr im holländisch-deutschen Picasa Webalbum (klick).

Wer noch weitere Bilder hat, die veröffentlich werden sollten kann sich bei Matthias oder mir melden.

Das große Finale

Der letzte Segel-Tag der EM 2010 lief dann tatsächlich genau so wie geplant: Der von den Italiener versprochene, typische Thermikwind kam pünktlich um 12 Uhr auf, so dass wir um 13 Uhr starten konnten. Mit 4 Läufen und kräftigem Wind ging die Laser2 EM in Italien auf dem Comer See zu Ende.

Nach 22 Jahren konnte wieder ein Team aus Deutschland gewinnen. Lisa Buddemeier und Matthias Düwel (Kiel/Hamburg) setzten sich deutlich gegen die Konkurrenz durch. Matthias Düwel: „Natürlich freuen wir uns riesig. Gerade nach mehreren 2. Plätzen bei vorigen Events wollten wir ganz oben stehen“. Platz 2 sicherten sich Sytze Harkema und Carmen Gerlach aus den Niederlanden die am Vortag noch auf dem dritten Rang gelegen hatten.
Platz 3 ging an Pierpaolo Caravaggi und Mara Monzini aus Italien.

Auch insgesamt war die deutsche Mannschaft sehr erfolgreich – 5 Teams unter den Top 10 gab es noch nie! Hier die deutschen Platzierungen:

1. Lisa Buddemeier / Matthias Düwel (ASV HH)
4. Marian Scheer/ Daniel Scheer (SCHatt)
6. Niels Krenz / Christian Gerdum (ASV HH)
9. Meike Flatau / Sebastian Heine (RSC 77)
10. Ralf Terheyden / Alexander Timm (SCHatt)
11. Karsten Dieckmann / Vanessa Freitag (RSC 77)
15. Peter Kruse / Arne Wittemer (SCHatt)
20. Trung Huynh / Daniel Scherz (ASV HH)
23. Valerija Rogulenko / Eugen Rogulenko (SCHatt)
25. Christoph Beutler / Thomas Bertram (RSC 77)
26. Jens Lassmann / Britta Wenzek (Bremen)

Die deutsche Laser 2 KV gratuliert allen Teilnehmern – vor allem Lisa und Matthias, den neuen Europameistern!

Die Europameister: Lisa und MatthiasTaufe der Europameister

Mit 4 Läufen und kräftigem Wind ging die Laser2 EM in Italien auf dem Comer See zu Ende.
Nach 22 Jahren konnte wieder ein Team aus Deutschland gewinnen.
Lisa Buddemeier und Matthias Düwel (Kiel/Hamburg) setzten sich deutlich gegen die Konkurrenz
durch. Matthias Düwel: "Natürlich freuen wir uns riesig. Gerade nach mehreren 2. Plätzen bei
vorigen Events wollten wir ganz oben stehen".
Platz 2 sicherten sich Sytze Harkema und Carmen Gerlach aus den Niederlanden die am Vortag noch
auf dem dritten Rang gelegen hatten.
Platz 3 ging an Pierpaolo Caravaggi und Mara Monzini aus Italien.

Regattabericht zur Silbernen Saling 2010 ist jetzt online

Endlich – Sommer, Sonne, Sonnenschein !!!

Nur…leider ging damit an diesem Wochenende einher, dass der Wind sich von seiner ganz schwachen Seite zeigte.
So trafen 17 Teenys und 8 Laser 2 Boote am Alfsee ein und bauten ihre Schiffe auf- je nachdem wer die Windvorhersage gelesen hatte mehr oder weniger gestreßt 🙂 !
Nach der Steuermannsbesprechung war klar, dass wir uns vorerst auf einen Nachmittag mit dem Warten auf Wind einstellen mussten.

weiterlesen »

Upcoming Event: Silberne Saling am Alfsee

Hallo zusammen!

Kaum ist eine tolle Veranstaltung vorbei, wirft das nächste seine Schatten voraus. Am 05. und 06. Juni findet dieses Jahr die Silberne Saling am Alfsee statt. Erster Start ist am Samstag um 14 Uhr.

Bitte meldet euch rechtzeitig an, spätestens bis zum 29. Mai. Infos und Meldung unter www.rsc77.de

Viele Grüße, Vanessa

Reichlich Wind aus unterschiedlichsten Richtungen…

… so kann man die Maibock Regatta 2010 kurz zusammen fassen.

Vergangenes Wochenende hatten sich 9 Laser2-Teams auf den Weg nach Hamburg gemacht, um die traditionelle Maibock Regatta zu segeln. Vorgefunden haben sie dort viel Wind, der weder in Menge noch Richtung besonders konstant war. Bei diesen schwierigen Bedingungen haben am Ende Jens Hilker mit Oli Korte den Sieg eingefahren, gefolgt von Ralf Terheyden mit Alexander Timm. Dritter wurden Matthias Düwel und Christian Gerdum.

Einen ausführlichen Bericht der Drittplatzierten über die Regatta und die Maibock-Party am Samstag Abend findet ihr demnächst (zusammen mit der vollständigen Ergebnisliste) hier!

Saisonauftakt / Der Laser II im TV

Gestern und vorgestern (10./11. April) fanden die Hattinger Segeltage, die traditionell die LaserII Saison einläuten, wie gewohnt am Kemnader See statt. Das Wetter war für diese Jahreszeit recht gut, der Wind stellenweise etwas dürftig, aber das Feld gut besetzt: 10 Boote von Kemnade, Alfsee und aus Hamburg traten gegeneinander an und es blieb spannend bis zum Schluss. Erfreulicherweise waren auch einige neue Gesichter dabei, die wir hoffentlich demnächst häufiger bei den Regatten sehen. Am Ende siegten Ralf & Oli vor Matthias & Christian. Einen ausführlichen Bericht von den Drittplatzierten Peter & Arne gibt es hier hoffentlich schon bald! Die gesamte Ergebnissliste findet ihr hier: Ergebnisse Hattinger Segeltage 2010 Laser II

Das WDR Fernsehen hat am Samstag im Rahmen der Lokalzeit einen kleinen Bericht über die Hattinger Segeltage gebracht. Den könnt ihr euch in den kommenden Monaten noch auf der Webseite des WDR anschauen (einfach hier klicken). Der Bericht zeigt unter anderem sehr schön wie ein gewisser Ralf T. aus R. mit seinem Großbaum die Leetonne berührt – den anschließenden Kringel muss der WDR wohl rausgeschnitten haben 😉

Nur noch 20 Tage bis zum Saisonstart

Liebe Laser2-Segler,

der Winter ist vorüber, langsam wird es Frühling und es ist an der Zeit die Boote wieder aus den Garagen, Kellern, Scheunen und Hallen zu holen, sie zu waschen und polieren. Denn schon bald findet die erste Laser2-Regatta der Saison 2010 statt: Am 10./11.April sind die Hattinger Segeltage am Kemnader See. Ich hoffe, dass ihr alle zahlreich erscheint (und daran denkt, euch rechtzeitig anzumelden).

Bis bald!

Fotos online

Die wholesale mlb jerseys ersten Heimilisienaearsafnsins Fotos wholesale nfl jerseys vom Einsteigertraining im ЖК letzten Herbst  sind wholesale nba jerseys nun online Wir –  und es UX werden hoffentlich Custom bald mehr.

Schaut the einfach wholesale nba jerseys mal Weltmeisterschaft unter Laser „Fotos“.

Wir fahren nach Italien!

Die Vorfreude auf die EM 2010 kann nun wholesale jerseys so Packers richtig beginnen, denn die Webseite zu diesem Event ist nun online (Danke an Carmen und alle anderen fleißigen Organisatoren!). -Interessierte Hier findet ihr in den kommenden Wochen und Monaten alle wichtigen Infos.

Bitte füllt das „intention to wholesale jerseys compete“-form auf wholesale jerseys der Webseite aus, wenn ihr vorhabt nach Italien zu heat fahren, damit die Wir Italiener planen Graffiti können.

Wir machen auf Olympia – Weltmeisterschaft der Laser2

Segler sind was Besseres.

Das sieht man schon daran das sie nicht dort wohnen wo auch alle anderen wholesale jerseys Olympiateilnehmer can sind sondern auswärts, am Meer.  Also 1972 Kiel und nicht in München, 1984 Tallin statt Moskau, 2008 Qingdao und nicht das stinkende Peking. 2012 wird es Weymouth sein bei der Olympiade in London.

Lisa und Matthias WM 2009Dort in Weymouth fand die WM der Laser2 statt, an der Südküste von Englands zwischen Southampton und Plymouth. Und wir können verraten das die Olympiateilnehmer ein Klasse Revier vorfinden werden.

Die lange Autofahrt zu viert im vollgestopften wholesale NBA jerseys Kombi kann man gerne vergessen, insbesondere die Autobahnsperrungen in Holland und die verpasste Fähre. Aber irgendwann kommt man ja doch an. Es wurden dicke Betonhafenanlagen hingeklotzt, die Sliprampen sind hunderte Meter breit und trotzdem glitsch- und algenfrei. Mit Steinschüttungen in der Hallo Bucht wurde ein “Innerer Hafen” abgetrennt, hier werden die Rennen um die Medaillen ausgetragen. Durch schmale Durchfahren kommt man nach draußen, dort finden die Fleet-Races statt. In den Inneren Hafen passt die Alster übrigens the 7x rein. Cup Der Reeds Almanach hatte vor den gefährlichen Strömungen gewarnt, den Portland Races. Aber erstmal hatten wir mit dem Wind zu tun. Samstag war es noch okay. Sonntag dann soviel Wind das die Laser mit gesetzter Fock auf den Rollis durch cheap jerseys den Hafen fuhren wenn sie nicht an den Zurrösen im Boden festgebunden waren. So trauten sich auch nur 2 Mannschaften aufs Wasser: die Verrückten aus Hamburg.

Am nächsten Tag gingen die Rennen los. Und das Schwerwettertraining war gut. Denn die ganze Woche blieb es extrem windig. Ich kann mich an keine Kreuz erinnern in der ich nicht voll im Trapetz gestanden hätte. Nass war es und salzig, also besser eine Sonnenbrille aufsetzen um bei dem Spritzwasser nicht völlig roten Augen zu bekommen. Abends gab es fast immer “Social Events“ mit Essen, Weinproben, Ratespielen oder einfach Quasseln mit den ganzen Holländern bei uns im Hostel. Auf dem Wasser kämpften wir mit unseren “ewigen“ Widersachern Nigel und Keith aus England welche deutlich mehr auf die Waage bringen, gerade bei diesen Bedingungen ein Plus. Trotzdem konnten wir gut mitfahren und Rennen gewinnen, auch ein Spibaumbruch und eine durchgescheuerte Großschot konnten uns nicht erschüttern. Erst der letzte Tag brachte die Entscheidung. So wurden wir wie 2007 wieder Vizeweltmeister.

Hiermit verleihen wir allen teilnehmende Booten (und ihren Besatzungen) das Prädikat “sturmerprobt” 🙂 und möchten uns nochmals bei allen Organisatoren und Helfern aus In- und Ausland für diese gelungene WM bedanken.

HISOPO
GER 10591
Matthias Düwel