Knapp – knapper – 1,5ter Platz

Was war das ein Nervenkitzel am 22.Mai auf der Alster!
Bis zur letzten Wettfahrt war auf dem Treppchen noch alles offen. Spannung pur. Und es war immer wieder verdammt knapp – so knapp, dass am Ende sogar 1,5te Plätze vergeben werden mussten, weil nicht entschieden werden konnte wessen Bugspitze vorne war.

Und das alles dann bei herrlichstem Segelwetter und begleitet vom leckeren Maibock-Bier. Was will man mehr? Eigentlich müsste man doch unter diesen Bedingungungen gar nicht mehr arbeiten gehen, sondern könnte immer segeln…..

Hier geht es zu den Ergebnissen.

M wie Hamburg, Spaß, Bier und Party. M wie Maibock!

Liebe Leute, nachdem der Saisonstart in Hattingen ja nicht so richitg gelungen ist, sollte der zweite Versuch doch nun exorbitant werden! Die legendär-traditionelle Maibockregatta findet am 20./21.05. statt. Diesmal am Unisteg, wo es richtig schön, gastlich, gemütlich und die Damenumkleide 10mal größer als bei HSC ist (also Mädels!).

Ausschreibung und Meldung unter (bitte dran denken das Geld vorab zu überweisen!!): http://www.asv-hamburg.de/index.php/regattasegeln/maibock-regatta

Zur Organsisation der Schlafplätze und des Boote slippens melden Christian und ich uns einige Tage vor der Regatta bei euch :-)
Viele Grüße aus der schönsten Stadt der Welt, Vanessa

 

Hattinger Segeltage 2016

Bei sonnigem Frühlingswetter kamen 3 Laser2 am Kemnader See zur ersten Ranglistenregatta des Jahres zusammen. Zusammen mit knapp 40 Optis sowie Kielzugvögeln und Efsixen sollten sechs Wettfahrten an zwei Tagen gesegelt werden. Leider spielte jedoch der Wind nicht mit, der schwache Wind kam quer zum See und drehte immer wieder um mehr als 90 Grad. So mussten auf Grund des dann auch noch immer wieder einschlafenden Windes und der starken Dreher alle gestarteten Wettfahrten wieder abgebrochen werden. So ging leider diese Regatta ohne Wertung aus. Bei Kaffee und Kuchen ließen die Segler das sonnige Wochenenden ausklingen.

Schöne Grüße,
Oliver Babik

 

Ostern ist over.

Liebe Leute,

Ostern ist vorbei und es gab die ersten Sonnenstrahlen – Zeit mal wieder ans Segeln zu denken.

Die Regattatermine für 2016 sind nun alle online und es geht auch schon in weniger als 2 Wochen los: Am 09./10.04.2016 finden die Hattinger Segeltage statt. Ihr wisst schon: da wo es immer lecker Bratwurst, selbstgebackenen Kuchen und eine große Tombola gibt. Diese Woche könnt ihr via raceoffice noch melden.

Bis dann im Ruhrgebiet!

Weihnachtsgrüße

Wir wünschen allen Laser2-Segler, deren Freunden und Familien ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Wir freuen uns auf die Saison 2016 mit euch!

DSC_0104

Rangliste & Sieger des KV-Preises

Es ist wieder soweit: Matthias hat seinen Rechenschieber aus dem Keller geholt und für uns eine Rangliste erstellt. Diese wird – nicht zum ersten mal – von Ralf Terheyden vom SC Hattingen angeführt. Herzlichen Glückwunsch!

Rangliste_2015_Laser2

Ebenfalls gratulieren wir Mirco und Anna vom SC Hattingen zum Sieg des KV-Preises. Mit viel Losglück haben sie einen Kinogutschein gewonnen, damit der Winter nicht ganz so lang wird. Da sie zur Mitgliederversammlung leider nicht da waren, schicken wir den Gutschein dann mit der Post ins Ruhrgebiet.

„Ich bin mit dir so gern am Dümmer See…“

Hier schon mal die Ergebnisse und erste Impressionen vom „Nebelhorn“ auf dem Dümmer See – wir freuen uns auf einen Bericht der drittplatzierten Crew 😉

IMG_20150917_164825393 DSC_0059

Steinhuder Meer – IC Pokal 2015

Mardorf, Samstagmorgen 8:30 Uhr. Absolute Windstille. Eine dunkle Wolkendecke bestätigte Windfinders Wetterprognose. 9:00 Uhr alles unverändert. 9:30 Uhr – was war das? Das Laub raschelte, der Himmel reißt auf und die Sonne kam durch. Sehr plötzlich, und ganz entgegen aller Vorhersagen sollten wir doch noch schönes Segelwetter bekommen.
Nun aber rasch das Boot aufgeriggt, die Fock gesetzt und…Ein Knall! Der Schraubenkopf des Püttings war abgerissen und die Öse ordentlich verbogen. Bei Morten und mir machte sich leichte Hektik breit. Doch dank vieler helfender Hände und 3 Werkzeugkästen weiter, haben wir Hisopo eine kreative, segelbare Reparatur verpasst.

Jetzt aber schnell aufs Wasser und auf in die Wettfahrt. Doch wo sind nur die andern Laser? Nach einer weiteren Minute war klar: Wir haben das falsche Regattafeld angesteuert! Auch mit einem Spi –Sprint konnten wir den ersten Start nicht mehr retten und wir sahen uns 5 Laser von hinten an. Dumm gelaufen! Jetzt begann eine spannende Aufholjagt. Und dank Mortens taktischen Geschick und einigen günstigen Drehern fuhren wir doch noch als Dritter durch Ziel. Was für ein Auftakt! Um Platz eins und zwei rangelten sich derweil Vanessa / Christian und Ralf mit seinem Vorschoter Olli.

Das Wetter hielt sich, die Sonne wurde immer intensiver und die Cremetuben folgen tief – zu tief! Kathrin nutze die Gelegenheit um den perfekten Aufschießer zu üben, während die Wettfahrtleitung den weisen Entschluss fällte noch eine dritte Wettfahrt anzuhängen.

Start und los. Team Geronimo, Susi und Hisopo lieferten sich eine wilde Verfolgungsjagt. Dann die Zielgrade. Team Hisopo liegt vorne, der Sieg ist zum Greifen nahe, bis plötzlich ein großer, weißer Kahn auf unsere Luvseite wendet und damit das breite Grinsen des alten Mannes auf der anderen Seite vorbeiziehen konnte. Tja, manchmal verliert man, und manchmal gewinnen die anderen…

Der Abend blieb sommerlich lau, und wir wurden mit einem reichhaltigen Buffet verwöhnt. Dann folgte große das Feuerwerk. Besser gesagt zwei kleine. Das trainiert die Nackenmuskulatur. Aber mich beschäftigte eher die Frage, wie viele Menschen kann ein Holzsteg tragen, bis er bricht? Gott sei Dank bekam ich keine Antwort darauf!

Mardorf, Sonntagmorgen 8:30 Uhr. Absolute Windstille…
Es war neblig und der Himmel schwer wie Blei. Windfinder hatte sich für diesen Tag eigentlich auch ein ganz anderes Programm ausgedacht, nämlich Regen und Wind um die 6-8 Knoten.
Die Regattaleitung verkündete Starverschiebung. Das gab uns Zeit Joachims neues Wohnmobil zu besichtigen und das Ambientelicht zu bewundern. Schöön !

Dann regte sich doch noch ein zarter Lufthauch und die Regattaleitung unternahm den verzweifelten Versuch einer letzten Wettfahrt.
Das Laue Lüftchen brachte uns gerade noch an die Starlinie, dann schlief der Wind wieder ein. Nicht so für Meike und Jürgen, die sich mit Elise deutlich vom Feld absetzten und Ralf dicht auf den Fersen blieben. Wie ärgerlich für die beiden, dass dann doch die Wettfahrt mangels Wind abgebrochen wurde. Und was für ein Glück für Vanessa und uns!

Erkenntnisse einer tollen Regatta:

  • Sonnencremtuben können schwimmen.
  • Seggerling ist keine Fischart des Steinhuder Meeres.
  • Und Windfinder braucht dringend eine neue Kristallkugel!

Wir freuen uns auf’s nächste Jahr am Steinhuder Meer!
Antje Schönke

Die Lösung eines jeden Problems: „Einfach mal segeln.“

…so jedenfalls erklärte es leztes Wochenende ein Seggerling-Segler einem ebensolchen und 12 Laser2-SeglerInnen folgten diesem Rat beim „IC-Pokal“ des KSGH auf dem Steinhuder Meer.

Regen und Gewitter waren angesagt, stattdessen gab es Sonne und 2-3 BFT. Für Kathrin eine klare Sachen, denn wie sie mit uns zur Regatta fährt, dann „ist das so“. So lässt es sich leben und segeln, zum Beispiel in Form von 3 schönen Wettfahrten am Samstag. Das Steinhuder Meer ist groß, da kann man sich auf dem Weg zum Start schon mal verfahren. Aber wenn man es dann geschafft hat, läuft das. Naja. Als Laser2-Segler muss man sich noch an das RIIIIIESIGE Feld gewöhnen (wir sind mit 15 Segglerinen zusammen gestartet) und daran, dass mit Flagge „I“ gestartet wird (puh, wie war da noch die Regel…..?). Aber dann, dann läuft das! Immer links rum, 1-2-3-1-3-1-2-3, alles klar. Aber Achtung, bei Zweikämpften nicht die anderen aus den Augen verlieren, denn wird schnell aus 1 eine 3 und aus 2 wird 1 und aus 3 wird 2. So kann das gehen. Aber Abends beim Grillbüffet, bei einem kühlen Bier, bei Musik, einem Eis als Nachtisch und bei Feuerwerk, da läuft das dann wieder. Sonntag hingegen war der Wind verbraucht. Startverschiebung, Start, Abruch, Feierabend. Damit sind die Zwischenergebnisse dann auch die Endergebnisse.

DSC_0984

Hier gibt es ein paar Fotos (von Hans-Joachim & von Christian)

Einen etwas ausführlicheren Bericht der drittplattzierten Crew gibt es demnächst vielleicht auch noch :-)

 

Travemünder Woche 2015 – Bericht & Ergebnisse

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. Das gilt auch für die Laser2-Segler, die vom 20.-26. Juli 2015 nach Travemünde gereist waren. Hier ein Bericht bei dem alle zu Wort kommen durften:

Egal ob Windfinder, Wetter.de, Weteronline oder Meteoblue, die Prognosen zu Wind und Wetter ließen vermuten, dass auch in den Wetterstationen gerade Urlaubszeit war. Immerhin konnte man sich darauf verlassen, dass das Wetter für den nächsten Tag garantiert nicht so werden würde, wie vorhergesagt.

Wenn man dann aber 30 Sekunden vor dem Start aus dem Boot fällt, kann man alles viel entspannter angehen – Regatta Segeln kann ja so schön sein! Zum Beispiel: Tonnen finden ist nicht schwer, die richtigen hingegen sehr. Zwischenzeitlich wurde mir von dem Wellengeschaukel ganz schlecht.

Als wir Abends schnell die Fähre zum Priwall zurück kriegen wollten, um einen Leistungsschlaf zu halten, hielt die TraWo wieder eine ganz besondere Überraschung für uns bereit: die Fähre fuhr einfach nicht los … warum denn nur … ach ja: Lasershow und Feuerwerk um 22:45! Das Feuerwerk war wohl so toll, dass mehrere Segler sich das ganze gleich 2-3x von der Fähre aus anguckten :-)

Für einige schließt sich übrigens der Kreis, in Travemünde 2000 waren auch dabei: Lisa, Matthias, Niels, Ralf, Marian, Michael. Insofern ist ja auch klar, dass Lisa & Matthias gewinnen mussten denn in keinem Boot saß mehr Travemünde als in Hisopo / 10591.

Zu den Ergebnissen geht es hier entlang (klick).

Und ein paar Fotos findet ihr hier.