Dort fühlt der Segler sich sofort zu Hause!

Liebe Laser2-Seglerinnen und Segler,

auch am Mittwoch nach der Seemeisterschaft beim SVSE auf dem Speicherbecken Geeste kann ich nur begeistert staunen, wenn ich ans Wochenende zurück denke. Noch nie, ja wirklich nie, sind wir bei einer Regatta so herzlich empfangen worden. Der Wettfahrtleiter und die 1.Vorsitzende des Vereins drehten am Samstagvormittag die Runde übers Gelände und begrüßten jeden Segler persönlich. Und ein freudiger Empfang war es! Schon in dem Moment war klar: Hier sind wir zu Hause, hier kommen wir sicher wieder hin. Und es wurde eigentlich immer besser! Denn auch das Segelrevier zeigte sich von der allerbesten Seite mit einer ordentlichen Portion Wind für alle. Ja, das hat schon Spaß gemacht. Abends wurden neue Kontakte geknüpft zu den Tempo-Jollen-Seglern (ein sehr lustiger Haufen!), den Aquila-Seglern (die gleich eine Runde Schnaps spendierten) und den Mitglieder des SVSE (die ihrem Wettfahrtleiter und der Vorsitzenden in Gastfreundschaft nicht nachstanden). Schön, wirklich schön. Und Sonntag ging es genauso toll weiter mit guten Segelbedingungen (insgesamt wurden 5 Wettfahrten gefahren), einem sehr angenehmen Feld und einer guten, immer fröhlichen Wettfahrtleitung. Zum krönenden Abschluss gab es sogar für die Laser2 eine eigene Klassenwertung und eigene, wirklich hübsche Pokale. Also ganz ehrlich: Ihr hättet nicht so schüchtern sein sollen und ruhig alle mitkommen. Die Segler beim SVSE beißen absolut nicht und ganz sicher ist, dass alle, die nicht da waren, etwas verpasst haben! Darin waren sich die 6 anwesenden Laser2-Segler einig. Wir wären auch gerne noch 1 oder 2 Tage geblieben, aber ganz sicher kommen wir nächstes Jahr wieder. Großer Dank an den SVSE 🙂

Viele Grüße von Christoph & Thomas (Platz 3), Meike & Phil (Platz 2) und Vanessa & Christian (blieb dummerweise nur der erste Platz für uns über)

Neulich auf dem Steinhuder Meer…

Genau genommen war „neulich“ am vergangenen Wochenende (17./18.08.). Da war wieder einmal großes Feuerwerk am Steinhuder Meer. Zu Ehren der angereisten Laser2-Segler? Nun, vielleicht auch das. Für die gab es jedenfalls Sonne und Regen, auch Wind – mal mehr, mal wenig, mal links- und mal rechtsdrehend. Und es gab Bahnmarken. Große, rote und gelbe, und davon gleich reichlich. Um die sollten man drum herum fahren. Ja, DRUM HERUM! Nicht drüber!!! Peter und Arne, die haben verstanden wie das geht und am Ende die Regatta wohl verdient (aber nicht konkurrenzlos) gewonnen. Vor Vanessa / Meike und Ralf / Olli – beide Teams arbeiten noch am „drum herum und nicht drüber fahren“.

Auch gab es leckeres Grillbuffet und eine große Party am Samstag Abend. Mit Cocktails und Musik, Lagerfeuer und Strandkörben. Da kam noch mal das Italien-Feeling auf. Auch wegen der netten Gastgeber und der guten Wettfahrtleitung von der KSGH. Jaja, das sind schon viele Gründe um neidisch zu werden – oder um nächstes Jahr einfach mal mitzukommen!?!

1. Platz: Peter Kruse / Arne Wittemer (SC Hattingen) – 4 Pkt.
2. Platz: Vanessa Freitag / Meike Flatau (RSC) – 5 Pkt.
3. Platz: Ralf Terheyden / Oliver Vorberg (SC Hattingen) – 7 Pkt.
4. Platz: Niels Krenz / Christian Gerdum (ASV HH) – 9 Pkt.
5. Platz: Wolfgang Greiser / Anne Pape (KSGH) – 15 Pkt.
6. Platz: Mirco Gantenberg / Daniel Scheer (SC Hattingen) – 15 Pkt.

Noch nicht ganz vorbei und schon geht es weiter!

Gerade erst kommen die letzten Laser2 Segler und Boote aus Italien wieder, da kündigt sich die nächste Regatta an: Der IC-Pokal auf dem Steinhuder Meer findet am 17./18.08 statt. Übrigens eine tolle Regatta für Laser2-Einsteiger: das Feld ist überschaubar und das Wetter meist super!

Meldeschluss ist diesen Freitag (bitte pünktlich melden!), Anmeldung und weitere Infos hier.

Übrigens: Hier noch ein Link über den deutschen Laser2 WM Erfolg!

The Winner of the Worlds 2013 in Gravedona / Italy is …

6883 – Niels & Christian!
Souverän fuhren sie den Vorsprung ins Ziel mit super Bootsspeed und einem Lachen auf dem Gesicht.
Segeln macht Spaß!  Ergebnisse_Tag5

Kriegt sie noch jemand oder kriegen sie ihn?

Wer wird der WM-Pokal morgen Abend in den Händen halten?

WM_PokalNiels und Christian sind im Ranking vorne. Kriegt sie noch jemand oder kriegen sie ihn?

Ergebnisse_Tag4

Pasta passt immer

WM Tag 3 in Gravedona, Italien:

Besonders schön ist es wenn nach den Wettfahrten am Fahnenmast die Pastafahne mit 3 Schallsignalen gezogen wird – dann hat die Küche die Pasta angerichtet und kann gespeist werden.

pastaflaggeAuf dem Wasser konnte Meike heute richtig was reißen und fuhr nach vorne. Bei Raffaela aus Itialien riss der Spi, bei Clara und Alex ist die Großschot gerissen. Was ein aufregender Regattatag – da ist Pasta auch dringend nötig. Und an der Spitze spielt sich ein Dreikampf ab. Gehörte Renntag 1 Morten+Matthias, so waren gestern Peter+Arne Punktsieger und heute strahlen Niels+Christian. Es ist richtig eng!Ergebnisse_Tag3

Wasser von unten ist nass

WM Tag 2 in Gravedona, Italien:

Heute waren die von „Windfinder“ vorhergesagten Südwest 6kn.
Am Anfang.
Dann ging ein kräftiges Rauschen los und wir erfreuten uns an 16 Knoten Spaßwind, 3 Wettfahrten mit lachenden Nassgesichtern und danach Pasta mit Pesto. Bella Italia.
wasserschlachtUnd Punkte wurden auch verteilt:Ergebnisse_Tag2

Toller ist besser als Toll

Das ist schon schwer zu begreifen am WM Tag 1 in Gravedona, Italien:
Da weht ein toller, ordentlicher Wind aus Nord aber die Italiener sagen ochnö, wir warten lieber auf Südwind. Denn der ist ja nicht nur toll sondern richtig toll. Also starren wir Löcher in die toll bewgte Luft und schwitzen und schwitzen, stundenlag. Dann bricht der Nordwind tatsächlichzusammen und nach 40 Minuten Flaute mit noch döllerem schwitzen kommt wirklich der Südwind. Hurra. Hoch die Segel,
und vor Begeisterung fällt sogar ein Mast um denn böse Schrauben verlieren den Kopf.
Und dann Sonne Sonne Sonne Wasserspritz Startschuss, Segeln im Vordergrund, Berge im Hintergrund und eine Zieldurchfahrt mit Spi. Am Ende liegt Hamburg fast punktgleich vorn, aber Punkte hin oder her, bei dem Segelspaß konnten alle punkten. Selbst die gekenteren hatten Badespaß. Dazu ein kleiner Tip: das nächte Mal nicht in Führung liegend baden dann fahren doch alle vorbei!

Wir freuen uns auf morgen!

spi_mit aussicht

Schwimmst du schon, oder segelst du noch?

Unter diesem Motto stand sozusagen die Regatta beim ZSK am vergangenen Wochenende. Denn es war Wind. Viel Wind. Und drehend. Aber von vorne….

weiterlesen »

So schmeckt der Osten

Auf der Suche nach neuen Herausforderungen, dem salzigen Wasser der Küste und spannenden Revieren war der Laser2-Vorstand auf die Stralsunder Segelwoche gestoßen.stralsund_3 Eigentlich ein Yacht-Veranstaltung mit den Wettfahrten „Rund Hiddensee“ für die Dickschiffe und „Rund Rügen“ für die dicken Dickschiffe. Doch jetzt sollen auch die Jollenveranstaltungen verstärkt werden. Und da sich viele Laser2er dafür aussprachen wanderte die Veranstaltung in den Kalender. Doch wanderten nicht viele Laser2er zur Veranstaltung selbst, was vielleicht an irritierenden Spekulationen über die Beteiligung gelegen haben mag. Egal, wir waren da und haben eine nette Veranstaltung erlebt mit einem Kurs direkt vor der Nordmole – schön für die Zuschauer. Manchmal kommt auch ein Dickschiff quergefahren denn da haben sie auch eine Wendemarke. Ist eben „Part of the Game“, dafür ärgert man sich ja auch nicht mit so vielen Jollen rum. Abends dann reichlich Rummel und Fressbuden beim Hafenfest, da bleibt keine Kehle trocken. Und die Wiese zum Zelten ist so groß das es schon wieder schwierig wird mit der Entscheidungsfindung an welcher Ecke man die Heringe in die Erde drücken soll. Diese Sorgen hatte der einheimische Laser2 nicht der sich endlich mal über den Besuch seinesgleichen freuen konnte.

Also: Daumen hoch für Stralsund und seine Köstlichkeiten. Man muss allerdings auch hinfahren.Hafenfest