Auf die harte Tour – Maibock 2014

Dieses Wochenende versammelten sich die Herren der deutschen Laser2-Regattaszene zur verspäteten Vatertagstour auf der Alster (wo und ob sich die Damen versammelten, ist noch nicht abschließend geklärt). Doch wer mit Gedanken an erfrischendes Alsterwasser (trinkbare Variante) und einige Maibock-Biere nach Hamburg gekommen war, wurde spätestens am Samstagmorgen beim Aufriggen eines Besseren belehrt: Schaumkronen der untrinkbaren Variante, fiese Böen bis Stärke 5 und die üblichen Winddreher verhießen einen arbeitsreichen Tag für Schotte und Steuermann. Und so kam es auch: knüppeldick. Unter den wachsamen Augen der Klassenvorsitzenden und anderer Helfer in schnellen Motorbooten spielten sich so manche Szenen der Kenterung und Vorschoter-Bewässerung ab, sogar die dicken Conger, die ihre Stadtmeisterschaften mit uns zusammen aussegelten, blieben nicht von Kenterungen verschont… Drei schnelle Wettfahrten später durfte die Flotte in den Hafen zurückrauschen, mit recht uneindeutigem Zwischenergebnis: mit einem Punkt Abstand auf die Erstplatzierten folgten gleich zwei Teams. Beim angekündigten Schwachwind am Sonntag würde es spannend bleiben… Abends gab es aber erst mal zur Belohnung ein leckeres Grill-Büfett im Café Hansa-Steg, also diesmal sogar mit Alsterblick, Sonnenuntergang und allem Pipapo. Maibock-Bier gab es natüüüürlich auch.

Sonntagmorgen war dann Umtrimmen angesagt, da es nur bescheidene 2 Windstärken geben sollte. Diese wehten auch noch aus sehr unterschiedlichen Richtungen, sodass die Wettfahrtleitung einige Male den Start unterbrechen und die Tonnen verlegen lassen musste. Wer gestern mit der Brechstange gesegelt war, durfte nun zur Pinzette greifen, um unter der Windlupe den leichtesten Hauch zu ertasten. Dafür segelten heute Teams nach vorne, die gestern nur im Mittelfeld platziert waren, und am Ende setzte allerorten ein großes Rechnen ein. Für uns gab es ärgerlicherweise noch ein OCS im letzten Lauf, sodass sich schließlich die folgende Reihenfolge ergab:

 

1. Peter Kruse/Arne Wittemer (SC Hattingen)

2. Jan Morten Sevecke/Matthias Düwel (ASV Hamburg)

3. Niels Krenz/Christian Gerdum (ASV Hamburg)

 

Ich freue mich schon darauf, bei der Kemnade nächstes Wochenende viele der Teilnehmer wiederzusehen!

Christian Gerdum, Team Trigonella

 

Kommentieren ist nicht erlaubt.