Helden wie wir

Wenn das Jahr sich dem Ende entgegen neigt, die Blätter in buntem Reigen tanzen und die Uhren schon wieder auf Winterzeit ticken findet ein besondere Regatta statt:

„Die letzten Helden“. Und das war am vergangenen Novemberwochenende. Der Ort des Spektakels ist in Hamburg die Elbe zwischen Blankenese (ganz schön),
vorbeifahrenden Containerschiffen (ganz schön schnell)
und der Airbuswerft (ganz schön laut, manchmal).

125 Meldungen diverser Klassen wie 505er, Korsare, FDs, Piraten, Contender,
Musto Skiffs, H-Jollen, Bahia und so weiter sorgten dafür das es nie langweilig wurde und es eine Yardstickwertung gab.

4 Laser2er wollten Helden sein und genossen Samstag 4 Windstärken mit schönen Böen aus Ost, jedenfalls beim Regattasegeln, das warten auf den 2. Start war nicht schön weil die Sicherungsboote jede Menge zu tun hatten um schwimmende Heldenanwärter aus dem Fahrwasser zu fischen.
Strom gegen Wind machte aber auch eine interessante Welle.

Nach dem 2. Rennen war zuwenig Wasser auf dem Mühlenberger Loch und plötzlich stand man schon wieder an Land. Mit leckerem Glühwein in der Hand machten Heldengeschichten die Runde, so schön kann segeln sein.
Am Sonntag lag Flaute und dicker Nebel in der Luft – also wurden die Wettfahrten abgeschossen, eine willkommene Gelegenheit die Schiffe ordentlich winterlagerfest zu machen.

Ach ja die Ergebnisse: Irgendein Holländer wurde mit einem Musto-Skiff der Sieger.
Aber das war egal. Helden waren wir ja alle. Tschüss bis 2012!

Kommentieren ist nicht erlaubt.