WM Tag 1: Leinen los – jetzt gehts los

Die erste Aufgabe ist es die richtige Regattabahn zu finden.
Wir sind auf Bahn “Echo”.

Mit der Seekarte vor dem geistigen Auge segeln wir von Travemünde Richtung Neustädter Bucht.

Dort sind schon Regattafelder zu sehen – aber aus der Ferne ist nicht zu erkennen welches “Echo” ist.

“Nee wir sind >Foxtrott<” teilt und ein dickes Startschiff mit, na gut fahren wir mal weiter.
Aber nach 90 Minuten haben wir unser “Echo” gefunden.
Und es gibt überraschend viel Strom, und diesen auch noch quer zum Wind.
Bug und Heck des Startschiffs hängen beide auf der Startlinie.
Das ist ein irritierender Anblick.

Und so langsam dämmert es einem warum die Wettfahrtleitung legendäre Wettkämpfe versprochen hatte:
Das THW drückt bei den Starts das Startschiffheck in Schleppermanier nach Lee – ganz großes Kino.

Es folgen 3 Läufe mit 3 verschiedenen Siegern. Wir segeln von allen Bahnen am längsten
und sind erst gegen 21:30 wieder im Hafen.

Zwischenwertung
1. Lisa Buddemeier / Matthias Düwel / ASV Hamburg
2. Niels Krenz / Christian Gerdum / ASV Hamburg
3. Marian Scheer / Daniel Scheer / SC Hattingen

Da werden die müden und hungrigen Krieger nach einemDa werden die müden und hungrigen Krieger nach einem langen ersten Tag in den Hafen geschleppt langen ersten Tag in den Hafen geschleppt

Da werden die müden und hungrigen Krieger nach einem langen ersten Tag in den Hafen geschleppt

Kommentieren ist nicht erlaubt.